Sponsoren

Sektion Fußball
Sektionsleiter:
Bernhard Kaiser
Kirchenweg 17
4201 Eidenberg
Tel: 0676/6055000
fussball@su-eidenberg.at

Aktuelle Kommentare

Fußball Eidenberg/Geng

Damen gewinnen denkwürdiges Spiel in Neuhofen

Freude purFreitagabend. Flutlicht. Alles war angerichtet für ein Spektakel im Gipfeltreffen der Frauenklasse OÖ Nord/Ost. Der Tabellendritte Neuhofen/Krems hatte den Spitzenreiter Eidenberg/Geng zu Gast. Das Duell übertraf die Erwartungen und wurde zu einem wahren Thriller. In einer hochdramatischen Schlussphase dieser elektrisierenden Begegnung überschlugen sich die Ereignisse. Bis zum Abpfiff wusste niemand, wie diese filmreife Begegnung enden sollte. Am Ende sorgte ein Elfmetertor in Minute 93 für ein Happy End. Die Kaiser-Neundlinger-Elf schnuppert mit diesem Sieg mehr denn je am größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

 

Vom Anpfiff weg entwickelte sich eine temporeiche und rassige Begegnung. Die Mädels nahmen sich die Worte der Trainer von Beginn an zu Herzen. Die Devise war, den Gegner durch frühes Anlaufen zu Fehlern im Spielaufbau zu zwingen. Die Folge dieser taktischen Ausrichtung waren zahlreiche Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte, welche leider zunächst nicht konsequent genutzt wurden. Eidenberg/Geng war klar tonangebend, doch im letzten Drittel traf man oft falsche Entscheidungen, womit man sich zahlreiche gute Möglichkeiten teils selbst zunichte machte. Bis zum Pausenpfiff hatte das Heimteam keine einzige nennenswerte Torchance, was vor allem einer von Leidenschaft geprägten Defensivarbeit des Tabellenführers geschuldet war. Da die Überlegenheit nicht in Tore umgesetzt worden war, ging es torlos in die Kabinen.

Die Trainer Luki und Klinsi gaben den Mädels für den zweiten Durchgang mit auf den Weg, im Spiel gegen den Ball genau so konzentriert und kompakt zu agieren wie in Abschnitt eins und in der Offensive mit viel mehr Selbstvertrauen die Aktionen zu finalisieren. Immerhin hat man ja den besten Angriff der Liga. Abschnitt zwei verlief zunächst ähnlich wie Durchgang eins. Neuhofen schaffte nur wenig Entlastung und Eidenberg/Geng vergab einige aussichtsreiche Möglichkeiten. In den letzten 20 Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst belohnte sich der Favorit für die starke Vorstellung und brachte die mitgereisten Fans, die für gute Stimmung auf den Rängen sorgten und die Mannschaft über die gesamten 90 Minuten lautstark unterstützten, zum Jubeln. Nach einer dieser unzähligen Balleroberungen im Mittelfeld schaltete Spielmacherin Babsi am schnellsten und schickte Edith mit einem wunderschönen Ball in die Tiefe auf die Reise. Die rechte Flügelspielerin, welche nach mehrwöchiger Verletzungspause ihr Comeback feierte, zog auf und davon und erzielte das mehr als verdiente 1:0. In der Folge verabsäumte man es, den Sack zuzumachen, und wurde in Minute 84 eiskalt erwischt. Eine einzige Unachtsamkeit während der gesamten Spielzeit in der Defensive sorgte für den Ausgleich. Nach Vorarbeit ihrer älteren Schwester Melanie beendete Kahtrin Heidlmayer die über 500-minütige Torsperre des Ligakrösus. Sollte ein kleiner Fehler eine solch grandiose Leistung zerstören?! Nein, dachten sich unsere Mädels und bündelten noch einmal die letzten Kräfte. Dieser Aufwand sollte letzten Endes mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit belohnt werden. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, zündete Stürmerin Aline noch einmal den Turbo, degradierte auf dem rechten Flügel ihre Gegenspielerin zu einer Statistin, brachte das Spielgerät mit einem scharfen Stanglpass zur Mitte, wo die eingerückte Flügelspielerin Edith beim Abschlussversuch regelwidrig zu Fall gebracht wurde. Die umsichtige Frau Schiedsrichter Ennsgraber entschied folgerichtig auf Strafstoß. Man konnte die viel zitierte Stecknadel fallen hören, so leise wurde es zu diesem Zeitpunkt auf den Rängen, als sich Babsi den Ball am Punkt zurechtlegte. Doch die Spielmacherin ließ sich nicht verunsichern und hämmerte das Leder aus ihrer Sicht ins linke Kreuzeck. Die gesamte Mannschaft lief auf die Matchwinnerin zu und lag sich in den Armen, denn kurz darauf war Schluss. Die unglaubliche Serie sollte auch im siebten Spiel der Rückrunde kein Ende nehmen.

 

Zum wiederholten Male hielten unsere Mädels dem Druck stand und krönten eine famose Leistung mit extrem wichtigen drei Punkten. Einzig und allein die Mannschaft UFC Eferding kann unsere Elf noch vom obersten Thron stoßen, müsste dabei aber alle drei ausstehenden Begegnungen gewinnen und hoffen, dass unsere Mädels keinen Punkt in ihren beiden letzten Spielen machen. Man kann schon jetzt von einer unglaublichen Saison sprechen und vielleicht ist in wenigen Stunden der Traum bereits Realität.

 

Ausblick: Heimspiel gegen SPG Schiedlberg/Kematen, Sonntag 28. Mai 2017 um 15:30 Uhr

 


 

Geschrieben am 13.05.2017 um 14:26 von Sektion Fußball

Kommentar schreiben: