Sponsoren

Ski-Langlauf/Laufen

Loipe nicht in Betrieb

Aktuelle Kommentare

Ski-Langlauf/Laufen

YUKON – ARCTIC – ULTRA 2015 – Anton Hierschläger

Shipyards-Park StartYUKON – ARCTIC – ULTRA 2015 – Aufgabe nach extremen klimatischen Bedingungen

Nach all den Vorbereitungen auf dieses „ULTRA EVENT“ ging es um die halbe Welt nach Whitehorse/Yukon Territory. Diese Veranstaltung stellt immer wieder ein tolles Erlebnis dar. Der Wetterdienst meldete sehr tiefe Temperaturen für das Gebiet. Bei der Ankunft hatte es am Flughafen um Mitternacht bereits um die minus 40 Grad. Da wir solche Temperaturen nicht kennen, ist es schwer nachvollziehbar, wie sich derartige Kälte anfühlt. Es sollte noch extremer kommen. Minus 45 Grad soll es bei Nacht bekommen………..

Schon beim Start am Stadtrand neben dem Yukon Fluss hatte es um 10: 30 Uhr minus 32 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit. Im Gesicht fühlt sich das an, als ob man mit Nadelspitzen auf die Haut stechen würde. Bis zu CP 1 war ich eigentlich fit und flott unterwegs. Auch die Fortbewegung auf den Skiern ( 2 Paar präpariert mit Start- Wachsband, 1Paar Schi mit Fellen auf der Lauffläche) hat gut funktioniert.

Jedenfalls habe ich nach mehreren frostbedingten Problemen bei CP 1 bei 40 km (Rivendell-Farm) aufgegeben. Mir war die Gesundheit wichtiger. Bald hätte ich mir beim Riegelessen Erfrierungen an den Fingern zugezogen. Bei der Farm wollte ich den Camelbak auffüllen, wobei die Finger sofort steif wurden. An den Lippen erlitt ich kleinräumige Verbrennungen. Dabei war das erst der Anfang. Da ich ohne gesundheitliche Probleme nach Hause kommen möchte, habe ich die Tour abgebrochen……..

Aufgrund der extremen klimatischen Bedingungen sind von 82 Akteuren nur mehr wenige unterwegs. Einige wurden evakuiert und mit Erfrierungen bzw. kältebedingten Verbrennungen in das Krankenhaus eingeliefert. Manche laufen mit Frostbeulen weiter…………..Dort oben war ein unvorstellbarer „Eiskeller“, ………für mich der absolute Horror………das muss man erlebt haben. Viele Leute können sich gar nicht vorstellen, wie sich so extreme Kälte auf den Menschen und das Material auswirkt.

Es tut mir leid, viele Leute enttäuscht zu haben, aber Vernunft sollte siegen.

Mfg Anton Hierschläger

Geschrieben am 11.02.2015 um 20:05 von Sektion Skilanglauf

1 Kommentar zu “YUKON – ARCTIC – ULTRA 2015 – Anton Hierschläger”:

  1. Wolfgang Schwarz, am 19.02.2015 um 18:25:

    Lieber Anton!
    Also du brauchst dich wirklich nicht entschuldigen, nicht weiter gemacht zu haben! Die enttäuscht sind, haben keine Ahnung vom Winter am Yukon. War selbst nicht im Winter dort, kenne aber solche Verhältnisse vom Winterklettern bzw. den ganz hohen Bergen. Kann es sein, dass wir vor 20(?) Jahren gemeinsam einen LL Kurs (bin Lehrer)auf der Tauplitz gemacht haben?
    Also Kopf hoch, das nächste Mal bist du wieder dabei!!!
    LG Wolfgang Schwarz

Kommentar schreiben: