Sponsoren

Sektion Radsport
Goggi Pointner
Sektionsleiter:
Goggi Pointner
Mistelweg 10
4201 Eidenberg
Tel: 0664/3900476
radsport@su-eidenberg.at

Aktuelle Kommentare

Radsport

Trans Alp – Ein Bikeerlebnis der besonderen Art

35 Lago di Garda-   kniend  Andi, George, Manfred, Johnny -   stehend     Andi, Joe, Monika, Peter, Klemens, Alex, Hansbert, Karl, Müchi, HeimoSeit 2009 organisiert Karl Atzmüller jeden Sommer eine mehrtägige Biketour für die Gruppe 2. Bei der letztjährigen Tour um den Hintertuxer Gletscher manifestierte sich der Wunsch in der Gruppe die Alpen mit dem Bike zu überqueren.
Im Dezember begannen die Vorbereitungen sowohl organisatorischer als auch körperlicher Natur um dieser Herausforderung gewachsen zu sein.

Am 11. Juli brachen 14 trainierte und bestens gerüstete Mountainbiker in Innsbruck bei wolkenlosem Himmel zu einer 6 tägigen Tour gen Gardasee auf.

Auf den typischen langen und steilen Anstiegen (>1000 hm sind keine Seltenheit) wurden nicht nur der dauernd unter Spannung stehenden Beinmuskulatur, sondern auch dem Rücken und dem Sitzfleisch jeden Tag aufs Neue alles abverlangt.
Die Gruppe war konditionell sehr ausgeglichen, sodass selbst für die Schnellsten keine wesentlichen Wartezeiten entstanden.
Nach den bis zu zweistündigen Aufstiegen führte uns Guide Andi Veit zu Berghütten, wo wir neben köstlichen Mahlzeiten auch imposante Panoramen genießen durften.
Frisch gestärkt und ausgerastet wurde das edle Material bei schier endlosen Abfahrten und Trails so richtig strapaziert. Der längste und für manche auch der schönste Singletrail führte mit seinen unglaublichen 1000 hm vom panoramareichen Brenner Grenzkammweg nach Gossensaß. Die längste Abfahrt war knapp 2000 hm und endete bei 36°C in Bozen.
Dort verführte uns Andi in ein Cafe am Hauptplatz. Neben dem Biken waren also auch Sightseeing und Relaxen (manchmal auch am Berg) im Pflichtprogramm.

Das Gepäck wurde uns von Lisl und Rich Schmidinger von Quartier zu Quartier transportiert. In jedem neuen Ort wurde von den beiden die Umgebung ausgekundschaftet, sodass wir den Tag optimal ausklingen lassen konnten. Ihre Fürsorge gipfelte in einem grandiosen Picknick während der 5.Etappe.
Meteorologisch begleitet wurde die Tour von Erwin Peil, der uns nicht nur 6 Tage Sonnenschein, sondern auch punktgenau die wenigen, ersehnten und kühlenden Regentropfen prognostizierte.
Um das Wohl unserer Bikes kümmerte sich Servicemann Klemens Barth, der sogar Defekte behob, die die Fahrer noch nicht einmal bemerkt hatten.
Als gelernter Guide der Gruppe 2 agierte Müchi Pointner als Hirtenhund, der stets darauf bedacht war, dass alle seine Schäfchen am rechten Weg blieben. Des Weiteren hat er die ganze Gruppe mit detailliertem Kartenmaterial der gesamten Tour versorgt.
Vom mittlerweile routinierten Reiseleiter Karl wurde die Tour wieder einmal bestens organisiert und abgewickelt. Auch bei der Auswahl der Unterkünfte bewies er ein glückliches Händchen.
Der mehrfache Transalp Guide Andi tüftelte bereits im Vorfeld eine auf die Gruppe perfekt abgestimmte Route aus. Diese stellte sich als sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll, aber nicht zu schwierig heraus. Die Bikes fanden auf steilen, sehr steilen und extrem steilen Forstwegen, Waldwegen, steinigen oder erdigen Trails und manchmal auch auf Asphalt den nötigen Halt. Die wenigen Schiebe- bzw. Tragepassagen boten eine gute Möglichkeit sowohl die Oberschenkel zu lockern als auch die trainierte Wadenmuskulatur zur Schau zu stellen. Jeden Tag waren herrliche Singletrails zu bewältigen die besonders die Herzen unserer Downhiller höher schlagen ließen, aber auch vom Rest der Mannschaft genossen wurden.

Wie Rookie of the year Joe Hierschläger in einem Interview am Gardasee äußerte, war diese Trans Alp ein ganz besonderes Erlebnis, wo er sogleich die Zustimmung seiner 13 Kollegen bekam. Alle wurden ordentlich gefordert, aber niemand überfordert. Gott sei Dank gab es auch keine gröberen Zwischenfälle.

Eine ausführliche Präsentation dieser Tour gibt es beim Mountainbikeabschluss 2013 im Herbst. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

 

 

Geschrieben am 20.07.2013 um 15:45 von Sektion Bike / Board & Fun

3 Kommentare zu “Trans Alp – Ein Bikeerlebnis der besonderen Art”:

  1. Goggi, am 21.07.2013 um 14:00:

    Super Bericht freue mich schon auf die Präsentation.

  2. Ernst, am 21.07.2013 um 22:26:

    Hallo Transalpler,

    Gratulation, ein super Bericht und tolle Fotos!

  3. Christian, am 25.07.2013 um 06:57:

    Super Bericht, das macht Lust nächstes Jahr dabei zu sein ;)

Kommentar schreiben: