Sponsoren

Sektion Fußball
Sektionsleiter:
Bernhard Kaiser
Kirchenweg 17
4201 Eidenberg
Tel: 0676/6055000
fussball@su-eidenberg.at

Aktuelle Kommentare

Fußball Eidenberg/Geng

Damen: Top Kulisse – Top Spiel – Top Ergebnis

DSC_1493-1Bei strahlendem Sonnenschein bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer ein hochklassiges Match zu sehen. Gut, dass es nach dem Schlusspfiff 50 Liter Freibier zur Abkühlung gab – gesponsert von Kapitänin Renate. Vielen Dank dafür! Im letzten Heimspiel der Saison bekamen es unsere Damen mit dem formstarken Gegner SPG Kematen/Schiedlberg zu tun. Die Fans durften ein wahres Spektakel miterleben: Viele Treffer, einen Ausschluss, intensive Zweikämpfe, feine Kombinationen und jede Menge Spannung. Am Ende behielten unsere frischgebackenen Meistermädels mit einem 3:2-Sieg die Oberhand.

 

Das Team wollte sich natürlich beim letzten Heimspiel gebührend von den eigenen Fans verabschieden, hatte aber eine zu Beginn derart furchtlos auftretende Gästemannschaft so nicht erwartet. Der Tabellenführer wurde regelrecht eingeschnürt und fand zunächst kein Mittel, sich aus der Umklammerung der Gäste zu befreien. Folge war auch der verdiente Führungstreffer für die Söllradl-Elf, welche auch danach mehr Spielanteile hatte und durchaus auf 2:0 erhöhen hätte können. Die Heimischen stellten sich im Laufe des ersten Abschnitts besser auf die robuste Spielweise des Auswärtsteams ein und sorgten bei einigen Angriffsversuchen für Entlastung. Was dann in Minute 36 geschah, sucht seinesgleichen: Stürmerin Linda bediente die aufgerückte Mittelfeldspielerin Gabi, welche drei Gegnerinnen mit einer Leichtigkeit ins Kino schickte und humorlos den Ball in den rechten Knick einschweißte. Was für ein geiles Tor! Mit dem 1:1 ging es auch in die Kabinen.
Die Heimmannschaft kam mit einem ganz anderen Gesicht aus der Kabine. Die eingewechselten Babsi und Magdi brachten viel Schwung ins Spiel. Erstgenannte wurde nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff im Strafraum gelegt. Leider konnte man den Strafstoß nicht zur Führung nützen. Es war die beste Phase der Kaiser-Neundlinger-Elf, welche nun wie ein Champion auftrat. In Minute 55 konnte Eidenberg/Geng das Spiel drehen. Einen schnell ausgeführten Einwurf von Verteidigerin Sandra brachte Babsi wuchtig zur Mitte, wo Angreiferin Aline lauerte und den Ball im Gehäuse versenkte. Die Begegnung blieb weiter offen, denn auch Kematen/Schiedlberg hatte gute Möglichkeiten und es blieb ein offener Schlagabtausch. In Minute 72 gelang den Gästen nach einem Eckball der 2:2-Ausgleich. Das gut aufgelegte Publikum musste nicht lange warten, da konnte die Heimelf wieder in Führung gehen. Die emsige Angreiferin Aline luchste Sabrina Köpruner den Ball ab, zog Richtung Strafraum und wurde von der Gästekapitänin rüde zu Fall gebracht. Da diese im ersten Durchgang bereits verwarnt worden war, wurde sie von Schiedsrichter Kaiser frühzeitig unter die Dusche geschickt. Den anschließenden Freistoß zirkelte Standardspezialistin Carina sehenswert ins Tor. Die Gäste ließen auch in Unterzahl nicht locker und so blieb es bis zum Schlusspfiff enorm spannend. Wenige Augenblicke vor dem Ende konnte Torfrau Simone noch einen wuchtigen Freistoß über die Querlatte lenken und so den Sieg festhalten. Im Anschluss wurde natürlich gefeiert und die eine oder andere Wasser- bzw. Bierdusche verteilt.

Acht Spiele – acht Siege. Die Bilanz spricht eine eindeutige Sprache und verdeutlicht, welch geniale Rückrunde unsere Mädels spielen. Wer die Meisterinnen noch einmal sehen möchte, hat am Samstag, 3. Juni um 10:30 Uhr auswärts in St. Stefan die Möglichkeit dazu. Für die letzte Ausfahrt wird von unserer Torfrau Simone Pargfrieder (Anmeldungen bei ihr) ein Bus organisiert, welcher den Fans die Chance gibt, die Reise gemeinsam mit der Mannschaft anzutreten. Abfahrt: ca. 8:30 Uhr (Genaue Infos folgen).

 

Ein Reporter von Was-tuat-si.at war ebenfalls vor Ort und berichtet auf deren Homepage über unsere Mädels (Link zum Bericht hier).

 

Fotos: Peter Steininger

 

Geschrieben am 29.05.2017 um 14:16 von Sektion Fußball

Kommentar schreiben: