Sponsoren

Sektion Fußball
Sektionsleiter:
Bernhard Kaiser
Kirchenweg 17
4201 Eidenberg
Tel: 0676/6055000
fussball@su-eidenberg.at

Aktuelle Kommentare

Fußball Eidenberg/Geng

3:1 gegen St. Stefan: Befreiungsschlag geglückt

19 SchussversuchNach einem eher mittelmäßigen Start in die Rückrunde der 1. Klasse Nord wollte Eidenberg/Geng in der 18. Runde zurück in die Erfolgsspur finden. Ausgerechnet in der von Jungpolitiker und Vizebürgermeister Dominik Danner gesponserten Partie galt es, am Feld folgende Fragen zu klären: Wer übernimmt Verantwortung, um die richtigen Entscheidungen zu treffen? Welches Team schmiedet gute Koalitionen und hat die bessere Strategie für den Machtkampf? Wer beruhigt erhitzte Gemüter und stellt die Bürgerinnen und Bürger zufrieden? 90 hochinteressante Minuten brachten ein eindeutiges Ergebnis: Eidenberg/Geng durfte den Platz als verdienter Sieger verlassen.

 

Das Aufeinandertreffen mit der im Zwischenklassement auf dem letzten Platz verweilenden Mannschaft aus St. Stefan hatte von Beginn an eine besondere Charakteristik. Die Performance von Eidenberg/Geng war energiegeladen und enthusiastisch, was dazu führte, dass man den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren ließ und sich permanent weigerte, ihn herzugeben. Defensiv wurde man in den ersten 45 Minuten überschaubar bis gar nicht gefordert. Und so hatten vor allem unsere Außenspieler Zeit, Platz und Energie, um sich an der Linie als Flankenläufer und -geber zu betätigen. Einziges Manko einer sehr ordentlichen ersten Halbzeit: Eidenberg/Geng hat es mehrmals verpasst, aus bester Position in Führung zu gehen. Die Statistiker haben Minimum vier hundertprozentige Topchancen gezählt.

Nach dem Seitenwechsel wollten unsere Mannen an dem 0:0-Zwischenstand Veränderungen vornehmen. St. Stefan hatte interessanterweise dieselbe Idee und konnte aus einer kniffligen Situation für alle Liebhaber des Regelwerks in Führung gehen. Nico Lindorfer zog aus der Distanz ab und stellte auf 1:0 für den Außenseiter. Eidenberg/Geng war kurz perplex und verwirrt ob der Tatsache, dass der Matchverlauf nun gar nicht zum Spielstand passte. Auf der Anzeigetafel lief die 62. Minute: Freistoß von Chrisi Aichinger. Eine Flanke. Mit Zug zum Tor. Scharf. Und erfolgsversprechend. St. Stefans Michael Mayr lenkte das Leder mit dem Kopf ins eigene Gehäuse – Ausgleich. Nun war Eidenberg/Geng wieder obenauf. Kurz danach folgte die nächste hochkarätige Aktion, welche von Jakob Gruber mit einem sehenswerten Schuss zum viel umjubelten 2:1 abgeschlossen wurde. Endlich belohnte man sich für den Stil, der geprägt war von immens wichtigen Tugenden wie Temperament und Emotionalität, Lauf- und Zweikampfstärke, Führungs- und Siegeswillen. In der 84. Minute sorgten die Joker für das Happy End eines gelungenen Nachmittags: Matthias Kaiser brachte einen ruhenden Ball zur Mitte und Philipp Weissengruber verwertete ihn aus dem Obergeschoss musterschülerhaft zum 3:1-Endstand.

 

Dieser wichtige Erfolg war ein Sieg des Zusammenhalts. Gratulation an alle Beteiligten!

 

 

Unsere Juniors mussten sich im Spitzenspiel gegen St. Stefan leider denkbar knapp geschlagen geben. Nach einer durchwachsenen Anfangsphase, in der man in den Minuten 16 und 19 zwei Gegentore schlucken musste, konnte man die Begegnung anschließend offener gestalten. Nach dem Anschlusstreffer von Michael Hartl Mitte der zweiten Hälfte wurde es im Schlussspurt nochmals richtig spannend. Ein weiteres Tor wollte unserem Team aber nicht mehr gelingen. Nach einer gefühlten Ewigkeit unzähliger Siege gilt es nun, eine bittere Niederlage zu verdauen.

 

Ausblick auf die 19. Runde: Am Sonntag, 23.04. treffen wir auswärts auf Aschach. Die Juniors stoßen bereits um 14:15 Uhr an, das Duell der Kampfmannschaften folgt um 16:30 Uhr.  

 

Bericht: Reiter/Reiter

Fotos: Andi Hofer

 

Geschrieben am 17.04.2017 um 12:25 von Sektion Fußball

1 Kommentar zu “3:1 gegen St. Stefan: Befreiungsschlag geglückt”:

  1. Ernesto, am 18.04.2017 um 22:25:

    Temperament, Emotionalität, Lauf- und Zweikampfstärke, Führungs- und Siegeswillen, war im 2. Durchgang gut erkennbar, weiter so.

Kommentar schreiben: