Sponsoren

Sektion Fußball
Sektionsleiter:
Bernhard Kaiser
Kirchenweg 17
4201 Eidenberg
Tel: 0676/6055000
fussball@su-eidenberg.at

Aktuelle Kommentare

Fußball Eidenberg/Geng

Torreiches Spitzenspiel nimmt bitteres Ende

img_0413Was für ein hochinteressantes, emotionales und intensives Match zwischen Eidenberg/Geng und Kollerschlag! Als neutraler Beobachter der Szene müsste man konstatieren, die Art und Weise, wie diese von der Oberösterreichischen Versicherung gesponserte Begegnung geführt wurde, war Werbung für den Fußball. Und gleichzeitig hat dieses Duell auch gezeigt, wie grausam unser Sport sein kann – an diesem Nachmittag vor allem für unser Team. Wir agierten unglücklich in Durchgang eins, erhielten Besuch vom Verletzungsteufel und belohnten uns nach der Pause nicht für unsere Moral.

 

Bereits in der zehnten Minute hob es die Zuschauer erstmals von den Sitzen. Kollerschlags Gabriel Molski brachte einen Fehlpass von Eidenberg/Geng unter Kontrolle und feuerte die Kugel hammerhart in Richtung Tor. Latte und drin, 1:0 für die Gäste. Eine fast identische Aktion auf der Gegenseite führte nicht zum Erfolg. Nach einem Schuss von Mani Seifert sprang das Leder vom Aluminium wieder ins Feld zurück. Eidenberg/Geng war keineswegs unterlegen und begegnete dem Tabellenführer auf Augenhöhe. Beide Mannschaften rannten und rackerten, kämpften und kombinierten, spielten zügig und nicht zimperlich.

 

Aber erst in Durchgang zwei sollte es den Teams endgültig gelingen, das Publikum zu berauschen. Es folgte eine Phase, in der es ununterbrochen hin und her ging. Zunächst war es Pippo Pargfrieder, der mit seinem Treffer per linkem Fuß in der 59. Minute auf 1:1 stellte. Doch es blieb keine Zeit, um sich über den Ausgleich zu freuen. Wenige Augenblicke später war Kollerschlags Waffe Martin Wöss zum ersten Mal an diesem Nachmittag zur Stelle und brachte sein Team wieder in Front. Eidenberg/Geng war nicht bereit, den Rückstand zu akzeptieren, und bäumte sich erneut auf. Eine Flanke von Basti Reiter, ein Missverständnis in Kollerschlags Defensive und ein Kopfball des plötzlich aufgetauchten Mani Seifert sorgten für das 2:2. Aber erneut gab es keine Ruhe, keine Kontrolle, kein Verwalten. Martin Wöss und Christoph Aumüller konnten Fehler von Eidenberg/Geng nutzen und mit ihrem Team wieder davonziehen. Doch selbst nach dem 4:2 war die Sache noch nicht erledigt, denn in Minute 86 kam unsere Mannschaft nach einem sehenswerten Treffer von Jaxi Gruber, der eine Vorlage von Max Reiter verwertete, nochmals heran. Nur einen Wimpernschlag später zerstörte der Mann des Spiels Martin Wöss endgültig alle Hoffnungen und setzte sich mit seinem dritten Treffer an diesem Nachmittag die Krone auf.

 

 

Es gibt Spiele, da passt das Ergebnis nicht zur Leistung. Eidenberg/Geng hat mutig agiert und trotzdem 5:3 verloren. Der Grund liegt wohl darin, dass wir zu viele individuelle Fehler begangen und damit unzählige Geschenke an den Gegner verteilt haben. Schade.

 

 

Unsere Juniors feierten gegen Kollerschlag einen völlig ungefährdeten 4:0-Triumph. Von Beginn an zeigte unser Team eine konzentrierte Leistung und war vor dem gegnerischen Gehäuse eiskalt. Die Führung von Andi Köppl, ein kurioses Eigentor Kollerschlags und ein sehenswerter Freistoß von Martin Pargfrieder sorgten bereits in Durchgang eins für klare Verhältnisse. Im zweiten Akt erhöhte der Torschütze vom Dienst Daniel Kaiser auf 4:0.

 

Ausblick auf die neunte Runde: Eidenberg/Geng – Oepping

ACHTUNG: Wir spielen erneut daheim und stoßen eine halbe Stunde früher an. Das Match findet am Sonntag, 16.10. statt (Beginnzeiten: 13:30 bzw. 15:30 Uhr)

 

Bericht: Reiter/Reiter

Foto: Thomas Krenn

Geschrieben am 10.10.2016 um 9:19 von Sektion Fußball

2 Kommentare zu “Torreiches Spitzenspiel nimmt bitteres Ende”:

  1. Ernesto, am 10.10.2016 um 21:53:

    Wie die Redakteure richtig schreiben, tolles Spiel auf sehr gutem Niveau, aber daheim darf man als Spitzenclub keine 5 Tore kassieren.

  2. pysdo, am 11.10.2016 um 19:38:

    Kollerschlag ist aber auch eine spitzenmannschaft mit den warscheindlich besten sturm in der 1 klasse nord. das darfst du nicht vergessen.:/

Kommentar schreiben: